Schneeschuhwanderungen 2021

Fr. 15. Januar 2021

Leichte Schneeschuhtour zum Auerberg (1055m) mit 400hm

 

 


Fr. 19. Februar

Mittelschwere Schneeschuhtour zum Schoenkahler (1688m) mit 700hm (Tannheimer Berge)

Anforderungen: Trittsicherheit, Schwindelfreiheit und Kondition für jeweilige Tour und die Höhenmeter für Auf- und Abstieg.

Ausrüstung: Schneeschuhe, LVS-Ausrüstung, Wanderausrüstung, wetterfeste Kleidung, Verpflegung und evtl. Wanderstöcke

 

Treffpunkt: Immer jeweils um 08:00h an der DAV Geschäftsstelle

 

Anfahrt: in Fahrgemeinschaften, restliche PKWs werden am DB-Parkplatz abgestellt

 

Teilnehmer: max. 8

Kosten: 10 EUR p.P.

Leitung: Ocke Hinrichsen, Wanderleiter, ZK, Schneeschuhbergsteigen

Bitte beachtet den Anmeldeschluss für unsere Wanderungen

 

Der Anmeldeschluss für alle Wanderungen ist, sofern nicht anders angegeben, jeweils der Dienstag vor der Wanderung. Anmeldungen müssen bis 18:00 Uhr in der Geschäftsstelle abgegeben werden, oder per Mail an veranstaltung@dav-ammersee.de geschickt werden.

 

Allgemeines

 

Bitte beachten Sie unbedingt unserer Teilnahmebedingungen, die sie unter "Programm" downloaden, oder in der Geschäftsstelle einsehen können.

 

Kursgebühren: Für Tagestouren werden 10 Euro Teilnehmergebühr erhoben. Bei mehrtägigen Veranstaltungen siehe Ausschreibungen.

 

Alle Anmeldungen bitte per Mail an :

veranstaltung@dav-ammersee.de , oder an die Geschäftsstelle, das Anmeldeformular gibt es unter "Programm" zum download. Beachten Sie unbedingt, dass Sie eine Notfallnummer eintragen.

 

Bei Fragen zu einzelnen Veranstaltungen wenden sie sich an den angegebenen Veranstaltungsleiter oder an die Geschäftsstelle.

 

Bitte beachten Sie bei  der Auswahl der Bergwanderungen folgende Sicherheitshinweise:

 

Schwindelfreiheit und Trittsicherheit

Bergwege sind oft zurückhaltend ausgebaut und bestehen manchmal nur aus markierten Pfadspuren. Geröll, Felsplatten, lose Steine müssen sicher begangen werden. Stolpern kann fatale Absturzfolgen haben. Höhenwege liegen teilweise oft bis weit in den Sommer hinein unter steilen Altschneefeldern, auf denen man leicht ausrutschen kann. Ihre Begehung verlangt Trittsicherheit und stabile Bergschuhe. Und wenn der Weg auf einem Grat oder am Steilhang entlangführt, darf den Wanderer kein Schwindel befallen, der Tiefblick muss ihn unberührt lassen.

 

Wegekategorien von DAV und OeAV

 

Die Bergwege werden- vergleichbar mit den Skipisten- durch Farbkpunkte nach Schwierigkeitsstufen markiert:

 

Blauer Punkt: einfach

einfache Bergwege sind überwiegend schmal, können steil angelegt sein und weisen keine absturzgefährlichen Passagen auf.

 

Roter Punkt: mittelschwer

Mittelschwere Bergwege sind überwiegend schmal, oft steil angelegt und können absturzgefährliche Passagen aufweisen. Es können zudem kurze versicherte Gehpassagen vorkommen.

 

Schwarzer Punkt: schwer

Schwere Bergwege sind schmal, oft steil angelegt und absturzgefährlich. Es kommen zudem gehäuft versicherte Gehpassagen und/ oder einfachere Kletterstellen vor, die den Gebrauch der Hände erfordern. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind unbedingt erforderlich.