Hier die Berichte der Wandergruppe

 

 

 

Die Freitagstouren des DAV Ammersee/Diessen erfreuen sich zunehmender Beliebtheit.

Am 8. September ging es zu viert zu den Ammergauer Alpen auf die Notkarspitze. Die Wandergruppe, durch Wanderleiter Ocke Hinrichsen geführt, startete motiviert am Ettaler Sattel. Auf dem Pfad wurden die Teilnehmer mit herrlicher Aussicht belohnt. Der Ochsensitz und der Ziegelspitz dienten als kurze Rast.

Der Abstieg über das Hasenjöchel und den Giessenbachgraben gab der Tour eine besondere Note und die Teilnehmer konnten am Giessenbach ein erholsames Fußbad genießen. Auf dem Rückweg wurde bei Unterammergau kurz eingekehrt und die Tour fand einen genüsslichen Ausklang. Interessante Gespräche bereicherten die gesamte Tour.



Teilnehmer, v.r.n.l.: Christine Reichert, Stephan Diekmann, Birgit Bergfeld, Ocke Hinrichsen
Foto: Ocke Hinrichsen

 

Wanderwochenende auf der Diessener Hütte 29.6. - 2.7.

Eine gut gelaunte Gruppe hatte sich am Freitagabend auf den Weg zur Diessener Hütte aufgemacht. Am Samstag stand der lange Weg über den "Schneckensteig" an der Nordseite des Königsstands auf dem Programm. Der Weg führte vom Forstweg auf einen sehr steilen Pfad, der parallel zum  Lahnewiesgraben Richtung Westen zieht. Rasch gewinnt man im Bergwald an Höhe. Auf 1320 Metern dann  der Richtungswechsel nach  Osten.  Hierbei wurden auf einem teils sehr steilen Pfad  felsdurchsetzte Einschnitte und grasige Steilhänge begangen. Das ein oder andere Seil bietet an ausgesetzten Stellen Unterstützung. Auch ein eindrucksvoller Wasserfall wird in diesem sehr abwechslungsreichen Abschnitt gequert. Im ständigen Auf und Ab zieht sich der Weg auf der Nordseite des Königsstands unterhalb der Felswände entlang.

 

Der Blick ins Tal war immer wieder möglich und zeigte das Panorama vom Laber über das Loisachtal, übers Estergebirge, ins Karwendel und das gesamte Wetterstein.

Nach der Gipfelrast auf dem Königsstand 1480 und beim Abstieg zur Martinshütte war das  Zugspitzmassiv  ständig  in greifbarer Nähe. Das wechselhafte Wetter blieb bis zum Heimweg auf dem Kellerleitensteig trocken. Und auch der nasse Weg über den Wildbach  wurde akrobatisch gemeistert.

Der Sonntag begann mit Nieselregen, und wuchs sich dann zu einem gleichmäßigen Regentag aus. Trotzdem machte sich die hoch motivierte Wandergruppe auf, um in den Südhängen des Brünstelskopfes die wenig begangenen Steige  unterhalb des Gipfelmassivs zu erobern.

 

Nach dem wohl verdienten Kaiserschmarrn auf der Hütte wurde gemeinsam die Hütte gesäubert, und ein abwechslungsreiches Bergwochenende mit der Heimfahrt abgeschlossen.

 

Text und Bild: B.Bergfeld

 

Fotos:S.Klein

Kräuterwanderung mit Besichtigung eines Klosterkräutergarten, Bootsüberfahrt sowie Herstellung eines Wildkräutersalzes

Am 22. Juli 2017 fand bei bestem Wetter und toller Stimmung unsere zweite Kräuterwanderung zusammen mit Kräuterpädagogin Sonja Greimel statt.

Mit dem Schiff ging es zurück nach Schlehdorf, wo jeder Teilnehmer noch sein eigenes Wildkräutersalz zusammenstellen konnte.

Wir freuen uns auf weitere Kräuterwanderungen in 2018!

HE

1. Kräuterwanderung mit Sonja Greimel

Am 20.05.2017 ging es mit Sonja über den Höhenweg zwischen Starnberg und Maising. Es gab herrliche Ausblicke ins Gebirge und spannende Einblicke in die Pflanzenwelt. Zur Belohnung gabs für die Teilnehmer dann noch eine leckere Löwenzahn-Girsch Quiche.

 

Bergwanderung auf den Kofel ( 1342 m)

 

über den Marxersteig mit Birgit Bergfeld

 

Sonntag, 28. Mai 2017 ab Oberammergau (837m)

 

 

 

In Fahrgemeinschaften fuhren Beate, Alexandra, Katharina, Maria, Reinhold und Birgit am heißen Sonntag morgen zum Treffpunkt am Friedhof nach Oberammergau.

 

Zuerst wanderten wir auf dem Grottenweg, dann auf einer unmarkierten Pfadspur steil bergauf, durch schattigen Bergwald, der vom süßen Duft der Mondviole, dem wilden Silberblatt, durchzogen war.

 

Der Weg führte unter steilen Kletterfelsen vorbei, bis auf unserem Weg auch Metallstifte und Seile den letzten Aufstieg erleichterten. Auf der Karte ist der Marxersteig als Klettersteig gekennzeichnet. Es handelt sich um den Weg, den der Oberlehrer Marxer aus Oberammergau mit seinen Schülern zu Ausflügen nutzte. In steilen, absonnigen Passagen blühte der blaue Enzian, das weiße Alpenfettkraut und das echte Aurikel. Der Steig mündet oben in den Normalweg. Die Gipfelaussicht zeigte uns Hörnle, Laber, Notkar, Kienjoch, Kuchelberg. Abwärts ging es am Anfang über den Normalweg, dann führte uns Birgit auf einen weiteren unmarkierten Bergpfad, der bei fröhlicher Suche nach kleinen Flatterbändchen querfeldein durch den Wald im Waidmoos im Graswangtal endete. Auf dem Dickenwaldweg wanderten wir an den Kletterfelsen vorbei östlich um den Kofel herum und zurück zum Parkplatz am Friedhof.

 

Die Tour war ein reiner Genuss, immer im Schatten, hochinteressant durch die unbekannten Wege und die harmonische Gruppe.

 

 

 

Katharina Waibl

 

Im Gegensatz zu Auf- und Abstieg waren wir auf dem Kofel natürlich nicht alleine
Im Gegensatz zu Auf- und Abstieg waren wir auf dem Kofel natürlich nicht alleine

Eine Bergtour auf die Scheinbergspitze

Wanderleiter Ocke Hinrichsen, Barbara Richter und Theresia Huger bei der Bergwanderung auf die Scheinbergspitze in den Ammergauern.

Bergwanderung auf den Schachen    Sonntag, 17.Juli 2016

Das königliche Jagdschloss auf dem Schachen
Das königliche Jagdschloss auf dem Schachen

Die Bergwanderung auf den Schachen war eine Tagesunternehmung. Dort wurde das Jagdschloss von König Ludwig bei einer Führung besichtigt und der Alpingarten mit seiner Sammlung besonderer Alpinblumen ist immer einen Rundgang wert!

Zu bewältigen waren 1150 Höhenmeter über den Kälbersteig.

 

Gipfelbild von der Bergwanderung auf die Niedere und Hohe Bleick  am 29.Mai 2016

Eine Rundtour über die  drei Hörnles

 
Die Freitagswanderungen des DAV Ammersee erfreuen sich großer Beliebtheit. Am 31. März ging es zum Abschluss der Wintersaison auf den Stierkopf und zu den Drei Hörnles bei Bad Kohlgrub. Von Sonnen aus ging es den Winterweg hinauf zum Stierkopf und von dort aus über das hintere, mittlere und vordere Hörnle wieder retour über den Sommerweg zum Ausgangspunkt Sonnen.

Da die Gruppe jeden einzelnen Gipfel erklommen hat, ergab sich eine interessante und gewissermaßen auch anspruchsvolle Bergtour unter der Leitung von Ocke Hinrichsen (Freitagswanderungen, DAV Ammersee). Auf der Rückfahrt kehrte die Gruppe in Tauting für Kaffee und Kuchen ein, um dem Tag einen gebührenden Abschluss zu geben. Alles in allem war es ein erlebnisreicher Rundweg mit einer lustigen und harmonischen Gruppe und bestem Wetter.


Die Teilnehmer waren  Heinz Schwab, Theresia Huger, Stephan Diekmann, Christine Schwab, Ortrud Klassen, Rita Scheffer, Ocke Hinrichsen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Foto: Ocke Hinrichsen

 

 

Wir gratulieren unseren neuen WanderleiterInnen!

 

 

Vom 06.09.-13.09.2015 absolvierten unsere 2. Vorsitzende Birgit Bergfeld zusammen mit Cornelia Kienle erfolgreich die DAV Ausbildung zur Wanderleiterin.

 

Auf der Lindauer Hütte im Rätikon wurden umfangreiche Kursinhalte gelernt, in Lehrproben umgesetzt und in Theorie und Praxis geprüft:

- Gehen auf Steigen und im weglosen Gelände,

- Gruppenführung und -betreuung auf Gebirgswanderungen,

- Umweltbildung (Ökologie des Hochgebirges,Durchführung umweltgerechter Wanderungen/Exkursion)

- Orientierung, Wetterkunde, alpine Gefahren

- Erste Hilfe und behelfsmäßige Bergrettung sowie Risikomanagement auf Bergwanderungen

 

Wir gratulieren herzlich und freuen uns auf schöne Touren!

 

Somit hat unsere Ausbildungsoffensive 2015 schon einige Touren- und Fachübungsleiter sowie Trainer im Breitensport für den Auf- und Ausbau unseres Kurs- und Tourenprograms hervorgebracht.


Bei Interesse an einer fundierten Ausbildung im Bereich des Bergsports unterstützen wir unsere interessierten Mitglieder weiterhin gerne.

 

Die Vorstandschaft  

 

 


Wir gratulieren Volker Montag zum erfolgreichen Abschluss der Ausbildungswoche zum Wanderleiter. Nun verfügt die Sektion Ammersee über drei frisch gebackene Wanderleiter/innen, die jetzt noch in den Herbstwochen einige Touren anbieten.

Wir können schon gespannt sein, welches Programm sie für das Bergjahr 2016 ausgearbeitet haben.