Hier die Berichte der Ammerseebiker


Für eine große Ansicht oder Diashow einfach jeweils auf eines der Bilder klicken.

6. bis 9. September

Nochmal Trailtage im Vinschgau

 

Weil es im Mai so schön war, fuhren wir im September gleich nochmal los. Diesmal in obere Vinschgau, nach Prad. Auch hier hieß es am ersten Tag einradeln. Gut 900 Höhenmeter Auffahrt führten uns hinauf zur Schartl-Alpe und von dort, überwiegend auf Trails, zurück nach Prad.

 

Da der Wetterbericht einen Wetterumschwung ankündigte, ging es bereits am nächsten Tag hoch hinaus. Mit dem Shuttle nach Sulden und dann noch mit der Gondel hoch zur Schaubach-Hütte. Die letzten 600 Höhenmeter hoch auf das Madritschjoch galt es dann schiebend zu bewältigen. Mit seinen 3125 Meter Höhe ist das Madritschjoch einer der beeindruckendsten hochalpinen Übergänge, die sich mit dem Mountainbike bewältigen lassen.

Leider kam der Wetterumschwung dann früher als vorhergesagt und machte uns die Abfahrt vom Stilfser Joch über den Goldseeweg unmöglich. Wir müssen nächstes Jahr also wieder hin. 

 

24. bis 28.Mai

Trailtage in Latsch/ Vinschgau

 

Im Mai fuhren wir für einige Tage nach Latsch. Dort hatten wir zwei Ferienwohnungen gemietet und unternahmen Tagestouren. Nachdem wir uns am ersten Tag auf dem künstlich angelegten „Propain-Trail“ an die Gegend gewöhnt hatten, starteten wir am nächsten Tag zum Highlight der Trailtage. Mit dem Shuttle-Bus ging es bis auf ca. 1500 Meter und von dort aus relativ steil mit dem Bike weiter. Die letzte Stunde bis aufs „Göfflaner Schartl“ hieß es dann schieben und ein kurzes Stück tragen.

Am Samstag machten wir zum Abschluss eine Tour vom Vigiljoch über den Almenweg hinunter nach Naturns. Die Trails gefielen uns so gut, dass wir direkt versprachen – wir kommen wieder!! 

 

Mai 2017

 

Technik, Taktik und Psyche – Biken mit Köpfchen

 

Ein Bike-Wochenende für Mädels auf der Dießner Hütte

Acht Mädels der Sektion setzten sich ein Wochenende lang mit Technik, Taktik und Psyche beim Mountainbiken rund um die Dießner Hütte auseinander. In kurzen Impulsvorträgen erarbeiteten sie mit Sport- und Diplompsychologin Sofie Bergfeld, wo es  beim Biken mentale Knackpunkte gibt und wie man sie bewältigen kann.

Aufkommende Nervosität oder gar Angst zum Beispiel an kniffligen Singeltrail-Passagen können rasch zu muskulärer Verkrampfung, Konzentrationsproblemen, stockender Atmung und somit zu eingeschränkter Leistungsfähigkeit führen. Anhand von gezieltem Training der Atmung, Visualisierungstraining von Trailpassagen und dem Einüben eines „inneren Coaches“, der in anspruchsvollen Situationen mit handlungsorientierten Anweisungen zur Seite steht, konnten die Bikerinnen dem Ziel, Kopf und Körper an einem Strang ziehen zu lassen, etwas näher kommen.

Die praktische Umsetzung und „Er-Fahrung“ der mentalen Techniken in Kombination mit Fahrtechnik und –taktik, erfolgte dann mit FÜL Gesa Graf direkt im Gelände rund um die sektionseigene Hütte.

Eine tolle Zeit mit neuen Anregungen und Diskussionen (nicht nur) rund um das Thema Mountainbiken bei kulinarisch abwechslungsreicher Selbstversorgung und perfektem Wetter!

Insgesamt haben es alle genossen, zur Abwechslung einmal ohne Männer die Trails der heimischen Berge zu erkunden.

 

Aufgrund des positiven Feedbacks und weiteren Anfragen, wird der Kurs am letzten Juniwochenende 2018 in Kooperation mit der Sektion Landsberg wiederholt.

 

April 2017

 

Fahrtechnik I – Grundlagen für Einsteiger

 

Ein Trainingstag rund um das Ammersee-Gymnasium

 

Am 1. April diesen Jahres boten FÜL Stefan Gehrmann und Gesa Graf gemeinsam einen Kurs für grundlegende Fahrtechnik beim Mountainbiken an.

Bei wunderschön sonnigem Wetter versammelten sich bereits am frühen Morgen 8 interessierte MountainbikerInnen am Sportplatzdes Ammersee-Gymnasiums, die ihre Fahrtechnik für die kommende Saison üben und vertiefen wollten.

 

Nach einer Aufwärmrunde über das Gelände und Aufgaben zur Balance auf dem Rad wurden in zwei Gruppen einzelne Themen zunächst erläutert und demonstriert und anschließend ausgiebig geübt. Vom richtigen Bremsen, über die Haltung auf dem Bike beim Bergabfahren, verschiedene Kurventechniken bis zum Überwinden von Hindernissen war alles dabei.

 

 

Abgesehen von einer kleinen Mittagspause auf dem Gelände, wurde den ganzen Tag fleißig geübt, so dass die Teilnehmer ausreichend Praxis und individuelles Feedback erhielten.

Tagestour auf den Peißenberg am 13.Juni 2015


Bei bestem, nicht zu heißen Wetter, sind wir am 13.6.2015 auf den Peißenberg geradelt. Die Tour hatte 55 Kilometer und 850 Höhenmeter

Albisano Mai 2015

 

Vom 13. - 17. Mai waren wir wieder in Albisano, ganz im süden des Gardasee gelegen. Die Trails und die grandiose Aussicht auf den See und ins italienische Alpenvorland sind traumhaft. Die  Trails sind auch lang nicht so überlaufen, wie in Torbole und Riva.

 


Saisonabschluß 2014 auf der Diessener Hütte

Alle Jahre wieder - Traditionell trafen sich wieder einige Ammerseebiker am ersten Adventwochenende auf der Diessener Hütte. Bei perfekten Spätherbst-Bedingungen wurde aber nicht nur auf Zweirädern der Jahresabschluß begangen, sondern gut die Hälfte der Anwesenden machte sich zu Fuß auf den Weg in die Bergwelt um die Diessener Hütte.

Uns erwartete ein schöner Tourentag bei Kaiserwetter und spätherbstlichen Temperaturen um die 15°C in der Sonne. Der Winter war da auf einmal noch ganz weit weg. Abends genossen dann alle zusammen die Geselligkeit und entspannten Gespräche beim mittlerweile auch schon traditionellen Schweinsbraten frisch aus dem Ofen.

Schön war's mal wieder und nun kann der Winter gerne kommen !

O.P.

Auch wenn schon geschlossen war immer wieder ein Besuch wert- die Enning-Alm
Auch wenn schon geschlossen war immer wieder ein Besuch wert- die Enning-Alm

 

Einige "Überradelte" Ammerseebiker wagten am Samstag den schwer zu findenden Auftsieg auf den Königstand über den recht luftigen Maurersteig. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind hier von großem Vorteil.