Bergwanderungen 2016

Allgemeines

 

Bitte beachten Sie unbedingt unserer Teilnahmebedingungen, die sie unter "Programm" downloaden, oder in der Geschäftsstelle einsehen können.

 

Kursgebühren: Für Tagestouren werden 10 Euro Teilnehmergebühr erhoben. Bei mehrtägigen Veranstaltungen siehe Ausschreibungen.

 

Alle Anmeldungen bitte per Mail an :

veranstaltung@dav-ammersee.de , oder an die Geschäftsstelle, das Anmeldeformular gibt es unter "Programm" zum download. Beachten Sie unbedingt, dass Sie eine Notfallnummer eintragen.

 

Bei Fragen zu einzelnen Veranstaltungen wenden sie sich an den angegebenen Veranstaltungsleiter oder an die Geschäftsstelle.

Freitag 20. Juli 2018

Bergtour zum Laber mit Ocke Hinrichsen

Laber (1686m)
Talort :Oberammergau, Bergbahn


Mittelschwere Bergtour mit 850 Hm


Kurze Kletterpassage, Schwindelfreiheit, Trittsicherheit


Teilnehmerzahl: 4-8, Tagesgebühr: 10,--€


Anmeldung bis Di. der gleichen Woche in der Geschäftsstelle

Treffpunkt 8:00 Uhr - DAV Geschäftsstelle

Freitag, 17. August 2018

Bergtour zur Hochblasse mit Ocke Hinrichsen

Hochblasse (1989m)/Ammergauer


Talort: Ammerwaldhotel, Graswangtal,


Schwere Tour mit 1050 Hm, Kletterpassagen, Schwindelfreiheit, Trittsicherheit


Teilnehmerzahl: 4-8, Tagesgebühr: 10,--€


Anmeldungen bis Dienstag der gleichen Woche
in der DAV Geschäftsstelle
Treffpunkt 8:00 Uhr - DAV Geschäftsstelle

Sonntag, 9. September 2018

Bergtour auf die „Hohe Kiste“ - Estergebirge   mit Birgit Bergfeld

Talort: Eschenlohe (640 m) Ziel: Hohe Kiste (1922 m)


1325 Höhenmeter im Auf – und Abstieg.


Eine schwere Bergwanderung, die insgesamt 7 Stunden Gehzeit erfordert.


Je nach Bedingungen erfolgt der Aufstieg über das Kistenkar, dabei ist
eine kleine Kletterstelle zu bewältigen und sicheres Gehen im Geröllhang
erforderlich. Es bietet sich ein grandioser Rundumblick am Gipfelkreuz.
Abgestiegen wird auf dem Normalweg über das Pustertal.

Wegen der Gesamtlänge und auch aufgrund der Geländebedingungen im Kistenkar eine schwere Bergwanderung, die sicheres Gehen in steilen alpinen
Hängen und Schwindelfreiheit erfordert.


Teilnehmerzahl: 4-8, Teilnehmerbeitrag 10 €


Anmeldungen bis Dienstag der gleichen Woche in der DAV Geschäftsstelle

Hüttenwochenende                                       mit Cornelia Kienle und Birgit Bergfeld

Wie schon 2017 werden wir wieder eine Hüttenübernachtung in
einem noch nicht festgelegten Gebiet anbieten.
Das Bergziel und alle Bedingungen werden zeitnah veröffentlicht.
Bitte Homepage www.dav-ammersee.de und Newsletter beachten.

Samstag, 22. September 2018

Bergtour Klammspitz-Überschreitung - Ammergebirge mit Cornelia Kienle

Talort: Linderhof


Die Überschreitung der Klammspitz ist eine der schönsten Ammergauer
Bergtouren. Der Weg führt vom hinteren Parkplatz von Schloss Linderhof
über die Brunnenkopfhäuser zur Klammspitz. Weiter geht es dann
über einen aussichtsreichen Grat bis zum Feigenkopf. Von dort führt uns
der Weg vorbei an der Hirschwanghütte und über den Bäckenalmsattel
durch das schöne Sägertal zurück nach Linderhof.


Voraussetzungen: Anspruchsvolle Bergtour, für die man feste Schuhe,
gute Trittsicherheit, Kondition für 1240 Hm sowie 7,5 Stunden
Gehzeit haben sollte.


Teilnehmerzahl: 4-8, Teilnehmerbeitrag 10,-- €


Anmeldungen bis Dienstag der gleichen Woche in der DAV Geschäftsstelle.

Montagswanderungen

Das Montagswandern ist ein Angebot für diejenigen, die kleine Wandergruppen mögen, sich selbst ein Bergziel aussuchen und vielleicht Ihre
Fitness oder Bergtauglichkeit testen möchten.

Es besteht auch die Möglichkeit als Gruppe oder Verein am Montagswandern teilzunehmen.
Das Montagswandern kann an jedem Tag der Woche stattfinden.


Auf den Punkt gebracht, das Montagswandern ermöglicht Euch flexibel
in die Berge zu gehen und die Touren mit auszusuchen und zu gestalten.


Anmeldung und Treffpunkt in der DAV Geschäftsstelle

 

Bitte beachten Sie bei  der Auswahl der Bergwanderungen folgende Sicherheitshinweise:

 

Schwindelfreiheit und Trittsicherheit

Bergwege sind oft zurückhaltend ausgebaut und bestehen manchmal nur aus markierten Pfadspuren. Geröll, Felsplatten, lose Steine müssen sicher begangen werden. Stolpern kann fatale Absturzfolgen haben. Höhenwege liegen teilweise oft bis weit in den Sommer hinein unter steilen Altschneefeldern, auf denen man leicht ausrutschen kann. Ihre Begehung verlangt Trittsicherheit und stabile Bergschuhe. Und wenn der Weg auf einem Grat oder am Steilhang entlangführt, darf den Wanderer kein Schwindel befallen, der Tiefblick muss ihn unberührt lassen.

 

Wegekategorien von DAV und OeAV

 

Die Bergwege werden- vergleichbar mit den Skipisten- durch Farbkpunkte nach Schwierigkeitsstufen markiert:

 

Blauer Punkt: einfach

einfache Bergwege sind überwiegend schmal, können steil angelegt sein und weisen keine absturzgefährlichen Passagen auf.

 

Roter Punkt: mittelschwer

Mittelschwere Bergwege sind überwiegend schmal, oft steil angelegt und können absturzgefährliche Passagen aufweisen. Es können zudem kurze versicherte Gehpassagen vorkommen.

 

Schwarzer Punkt: schwer

Schwere Bergwege sind schmal, oft steil angelegt und absturzgefährlich. Es kommen zudem gehäuft versicherte Gehpassagen und/ oder einfachere Kletterstellen vor, die den Gebrauch der Hände erfordern. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind unbedingt erforderlich.