Bergwanderungen 2016

Allgemeines

 

Bitte beachten Sie unbedingt unserer Teilnahmebedingungen, die sie unter "Programm" downloaden, oder in der Geschäftsstelle einsehen können.

 

Kursgebühren: Für Tagestouren werden 10 Euro Teilnehmergebühr erhoben. Bei mehrtägigen Veranstaltungen siehe Ausschreibungen.

 

Alle Anmeldungen bitte per Mail an :

veranstaltung@dav-ammersee.de , oder an die Geschäftsstelle, das Anmeldeformular gibt es unter "Programm" zum download. Beachten Sie unbedingt, dass Sie eine Notfallnummer eintragen.

 

Bei Fragen zu einzelnen Veranstaltungen wenden sie sich an den angegebenen Veranstaltungsleiter oder an die Geschäftsstelle.

Sie sind sich nicht sicher, welche Bergwanderung für Sie passend ist?

Lesen Sie die folgenden Hinweise und nehmen Sie Kontakt zum Tourenleiter auf. Gerne werden Sie beraten.

 

Bitte beachten Sie bei  der Auswahl der Bergwanderungen folgende Sicherheitshinweise:

 

Schwindelfreiheit und Trittsicherheit

Bergwege sind oft zurückhaltend ausgebaut und bestehen manchmal nur aus markierten Pfadspuren. Geröll, Felsplatten, lose Steine müssen sicher begangen werden. Stolpern kann fatale Absturzfolgen haben. Höhenwege liegen teilweise oft bis weit in den Sommer hinein unter steilen Altschneefeldern, auf denen man leicht ausrutschen kann. Ihre Begehung verlangt Trittsicherheit und stabile Bergschuhe. Und wenn der Weg auf einem Grat oder am Steilhang entlangführt, darf den Wanderer kein Schwindel befallen, der Tiefblick muss ihn unberührt lassen.

 

Wegekategorien von DAV und OeAV

 

Die Bergwege werden- vergleichbar mit den Skipisten- durch Farbkpunkte nach Schwierigkeitsstufen markiert:

 

Blauer Punkt: einfach

einfache Bergwege sind überwiegend schmal, können steil angelegt sein und weisen keine absturzgefährlichen Passagen auf.

 

Roter Punkt: mittelschwer

Mittelschwere Bergwege sind überwiegend schmal, oft steil angelegt und können absturzgefährliche Passagen aufweisen. Es können zudem kurze versicherte Gehpassagen vorkommen.

 

Schwarzer Punkt: schwer

Schwere Bergwege sind schmal, oft steil angelegt und absturzgefährlich. Es kommen zudem gehäuft versicherte Gehpassagen und/ oder einfachere Kletterstellen vor, die den Gebrauch der Hände erfordern. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind unbedingt erforderlich.

 

Bergwanderungen 2017 mit  den Wanderleitern:Cornelia Kienle, Volker Montag, Ocke Hinrichsen und Birgit Bergfeld

Sa/So: 23.-24.September

 

 "Landsberger Hütte" im Tannheimer  Tal/Wochenendunternehmung mit Cornelia und Birgit

 

 

Von Rauth führt uns unser Aufstieg durch das sehr abwechslungsreiche Birkental. Der Pfand verläuft immer entlang des Weissenbachs und erfordert am Einschnitt des Krottenbachs Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Nach ca. 4-5 Stunden erreichen wir die wunderschön gelegene Landsberger Hütte, auf der wir auch übernachten. Der Termin für die Tour fällt genau in die Zeit der Hirschbrunft! Es empfiehlt sich also unbedingt ein Fernglas mitzunehmen, um dieses besondere Spektakel nicht nur hören, sondern auch beobachten zu können.

 

Je nach Wetter besteigen wir am nächsten Tag den einen oder anderen Gipfel um die Landsberger Hütte. Eine der möglichen Abstiegsrouten führt uns zum Haldensee.

 

 

 

Voraussetzungen: Gute Bergschuhe, wettertaugliche Kleidung, Übernachtungsausrüstung, Verpflegung. Kondition für ca. 6 Stunden Gehzeiten, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit.

 

Leitung: Cornelia Kienle und Birgit Bergfeld

 

Abfahrt: Samstag, den 23.9. in Diessen mit Fahrgemeinschaften

 

 

 

Talort ist Nesselwängle im Tannheimertal, Ortsteil Rauth.

 

Teilnahmegebühr: 20 Euro.

 

Zusätzliche Kosten für Übernachtung und Verköstigung auf der Hütte.

 

Anmeldung in der Geschäftsstelle der Sektion Ammersee in der Mühlstraße 14 zu den Öffnungszeiten. Auf der Homepage www.dav-ammersee.de.

 

Achtung, Anmeldung bitte bis spätestens 19.9.2017

 

 

 

 

_______________________________________________________

 

 

 

Sonntag, 28.Mai

Kofel über  "Marxersteig" mit Birgit

Kurzbeschreibung:

Wem der Kofel über den Normalweg mit dem kurzen drahtseilversicherten Felsstück keine Probleme bereitet, kann auch diese Variante meistern. Weg über steiles Waldgelände und eine felsige Geländestufe. Rückweg über einen kleinen Pfad ins Graswangtal.

Voraussetzungen: Schwere Bergwanderung, die Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erfordert

550 hm im Aufstieg. Reine Gehzeit: ca. 3,5 Stunden

 

----------------------------------------------------------------------

 

Sonntag, 25. Juni

 

Klammspitz-Überschreitung, Ammergebirge

Die Überschreitung der Klammspitz ist eine der schönsten Ammergauer
Bergtouren. Der Weg führt vom hinteren Parkplatz von Schloss Linderhof
über die Brunnenkopfhäuser zur Klammspitz. Bei stabiler Wetterlage geht
es dann weiter über eine aussichtsreiche Gratwanderung bis zum
Feigenkopf, der weitere Rückweg führt durch das schöne Sägertal.

Voraussetzungen: gute Trittsicherheit, Kondition für 1200 hm sowie 7,5
Stunden Gehzeit

 

----------------------------------------------------------------------

 

Freitag 30. Juni -Sonntag 2. Juli

 

Unbekannte Wege um die Dießener Hütte 2.Teil

mit Rainer Riedl und Birgit

 

----------------------------------------------------------------------

 

Freitag,14. Juli

 

Ochsenälpele mit Ocke Hinrichsen

----------------------------------------------------------------------

 

Freitag, 4. August

 

Schönleiten- und Latschenschrofen/ Drehhütte mit Ocke

 

Bergwanderung mittel/schwer, 1100 hm, mit Dreh- oder Rohrkopfhütte. Eine sehr schöne Rundtour.

 

-----------------------------------------------------------------

 

Freitag, 8. September

 

Notkarspitze von der  "Ettaler Mühle" mit Ocke

 

------------------------------------------------------------------

 

Sonntag, 10.September

 

Per Radl zur Rotmoosalm-zu Fuß weiter auf die Enningalm mit Birgit

 

----------------------------------------------------------------------